Kirchen und Kapellen:
Jakobuskapelle - Oberjoch


 

Diese schlichte und reizvolle gegen den großartigen Berghintergrund stehende Kapelle wurde im jahr 1732 erbaut.

 

Der Altar stammt aus der 1731 abgebrochenen Kapelle und wird datiert auf das Jahr 1684.Dominierend steht in der Altarnische die Mutter Gottes, links der Heilige Josef und rechts der Kapellenpartron St. Jakobus. Auf dem Segmentgiebel sind Engel mit Speer und Ysopstab dargestellt.

Das Deckenfresko im Chorraum zeigt uns Maria mit dem Fuß auf der Mondsichel,
In der Kirche zeigt das Deckenfresko vier Pilger am Jakobusbrunnen, über den der Heilige Jakobus in den Wolken thront.

Interessant sind auch die Kreuzwegstationen, gemalt in Öl auf Holz aus dem mittleren 18. Jahrhundert.

Diese Kapelle gehört zu den vielen frommen Raststationen auf dem Jakobuspilgerweg nach Santiago de Compostella.
Renoviert wurde dieses schmucke Gotteshaus im Jahr 1980.