Heiligste Dreifaltigkeit Unterjoch

Katholische Pfarrkiche

Heiligste Dreifaltigkeit

Die Pfarrkirche Heiligste Dreifaltigkeit, ein verputzter Bruch- und Rollsteinbau mit Satteldach, ist im Kern barock.

Die vorherige Kapelle wurde 1820 durch einen Jochanbau an der Westseite zur Kirche erweitert, zu dieser Zeit erhielt sie auch neue Fenster. 1845 erfolgte die Weihe zur Kirche durch Bischof Peter von Richarz. 1870 wurden Sakristei und Turm neu erbaut. 1910 erfolgte wieder eine Verlängerung des Baues nach Westen, 1925 wurde das Vorzeichen erneuert.

Im Kirchenschiff findet sich heute ein Fresko mit der Geburt Christi. Auf dem Hochaltar befindet sich eine geschnitzte Gruppe der Heiligen Dreifaltigkeit aus dem Umkreis von Johann Georg Bschorer.

Der marmorierte Taufstein mit einer Heiliggeisttaube auf dem Deckel stammt aus dem Jahr 1846. Das Gestühl stammt aus dem Renovierungsjahr 1911. Aus der Epoche des Hochbarocks stammen die Skulpturen der Erzengel Michael und Gabriel sowie der heiligen Alexander und Georg.

Der Kerkerchristus aus den Werkstätten des Melchior Eberhard in Hindelang dürfte um 1750 geschaffen worden sein.

Pfarrgemeinderat

Heiligste Dreifaltigkeit

1. VorsitzendeAnna Halder
Stellvertretende VorsitzendeSabine Gehring
PfarrerMartin Finkel
GemeindereferentinJulia Dorille
SchriftführerinHilde Pfefferle
Vertreterin im DekanatsratAnna Halder
Ehe und FamilieAnna Halder
SeniorenarbeitMarianne Bestle
Liturgie und SeelsorgeAnna Halder
Feste, Feiern und geselliges LebenSabine Gehring
Kinder- und JugendarbeitSabine Gehring, Hilde Pfefferle, Anna Halder
ÖkumeneHilde Pfefferle, Sabine Gehring

Kirchenverwaltung

Heiligste Dreifaltigkeit

KirchenverwaltungPfarrer Martin Finkel, Raphael Ammann, Elke Gehring, Richard Halder, Stefan Pfefferle, Johannes Rädler
KirchenpflegerStefan Pfefferle
MesnerSabine Gehring, Konrad Gehring, Anna Halder
OrganistFranz Josef Abels